VERPAN Fun 1DA Pendelleuchte Ø 45 cm

Artikelnummer: 10636

Die Dimensionen der Fun 1DA Pendelleuchte von VERPAN sind zwar nicht raumgreifend, dafür ist allerdings ihr Auftritt umso spektakulärer und strahlt nachhaltig wertig auf das Raumgefühl aus. Ketten aus verchromten Metallplättchen schaffen eine wunderbare Atmosphäre.
804,00 €
bei Vorkasse -5% 763,80 €

inkl. 19% USt., zzgl. Versand

bei Vorkasse -5% 763,80 €
sofort verfügbar

Lieferstatus: 1 Woche

Lieferzeit: 1 - 3 Werktage

Beschreibung

Hersteller VERPAN
Produktfamilie VERPAN FUN
Designer Verner Panton
Lichtverteilung Indirekt gestreut
Leuchtmittel 1 x max. 75W E27 Halogenlampe oder
1 x max. 10W E27 LED-Lampe
Abmessungen Lampenschirm
Durchmesser Ø 450 mm, Höhe 600 mm
Höhe der Aufhängung
Abhängungslänge 4.000 mm
Gewicht 6 kg
Schutzklasse CE, IP20
Lieferumfang Exklusive Leuchtmittel

Die VERPAN Fun 1DA Pendelleuchte misst im Durchmesser lediglich 45 cm. Mit ihrer eleganten und sehr wertigen Aura gelingt es ihr dennoch, die Blicke auf sich zu ziehen. Ein wunderbar harmonisches Akzentlicht erschaffen die Fun Leuchten durch eine optimale Form-Material-Design-Symbiose. Das Licht wird in der offenen Schirmkomposition gehalten und von Ketten aus verchromten Edelstahlscheiben und Ösen indirekt und sehr facettenreich in den Raum ausgestrahlt. Mit der Fun Leuchtenfamilie setzte sich der 1998 verstorbene Verner Panton Mitte der 60er Jahre ein Denkmal. Er führte als einer der ersten Pop Art Kunst in die Möbelwelt ein und wird auch deshalb als einer der einflussreichsten Möbeldesigner und Innenarchitekten des 20. Jahrhunderts verehrt. In der VERPAN Fun 1DA Pendelleuchte sind Pop Art Designmuster zwar noch nicht wirklich erkennbar (sie stammt auch aus seiner frühen Schaffensphase), dafür reizt sie mit zeitloser Eleganz, sie sowohl verspielt als auch sehr wertig erscheint.

Die Produktmerkmale der VERPAN Fun 1DA Hängeleuchte im Überblick

- Leuchtentyp: Designer-Pendelleuchte
- Designer: Verner Panton
- Entwurfsjahr: 1969
- Stil: Klassiker, elegant
- Schirm: aus Ketten mit runden, verchromten Edelstahlplättchen
- Lichtverteilung: indirekt gestreut
- Beleuchtungstechnik: Halogen oder LED

Neben dem hier gezeigten Modell der VERPAN FUN 1DA Hängeleuchte mit runden, verchromten Edelstahlplättchen finden Sie auf CASA.de auch noch ein Pendant mit Scheiben aus Perlmutt, dass für ein besonders atmosphärisches Licht sorgt. Insgesamt bietet Ihnen der Onlineshop von CASA Finest Living 20 verschiedene VERPAN Fun Leuchten in allen Formaten und für nahezu jedes Einsatzgebiet.

mehr...

Empfehlungen

Bewertungen (0)

Durchschnittliche Artikelbewertung

Geben Sie die erste Bewertung für diesen Artikel ab und helfen Sie Anderen bei der Kaufenscheidung:

Herstellerinfo

Verpan Verpan

Die Geschichte von Verpan zeichnet den Lebensweg von Verner Panton nach

Obwohl sich durchaus ein roter Faden im Sortiment der Marke Verpan findet, ist das Portfolio auch sehr facettenreich. So sprechen die Loungemöbel schon rein formal eine ganz andere Designsprache als die sehr klar und radikal einfach gezeichneten Stuhlformate. Auch im Bereich Beleuchtung gibt es von Verpan sowohl sehr reduzierte und einfache Kompositionen, als auch technisch wie handwerklich sehr anspruchsvolle Werke. Die Unterschiedlichkeit liegt im Umstand begründet, dass sich die Verpan Kollektion aus Teilen zusammensetzt, die Verner Panton im Laufe seiner mehr als 40 jährigen Schaffensphase erstellt hat. Zudem dachte der legendäre dänische Designkünstler und Architekt, der 1998 in Kopenhagen verstarb, seine Möbel und Leuchtenkreationen stets auch für ganz konkrete Einsatzszenarios vor. Mit diesem Hintergrund wird klar, warum sich hier und da vermeintliche Brüche in der Verpan Handschrift finden lassen. Seine Kreationen wirkten häufig eher wie Raumskulpturen als wie Gebrauchsgegenstände. Pantons Vision war vor allem die vollständige Verschmelzung von Funktionen und Raumeinheiten. Möbelensembles sollten in letzter Konsequenz auch auf den Kopf gestellt noch nutzbar sein.

Um die kreative Evolution nachzuvollziehen, muss man sich mit dem Lebensweg von Verner Panton intensiver auseinandersetzen. Verner Panton wurde 1926 im Dorf Gamtofte auf der dänischen Insel Fünen geboren. Er studierte in den Jahren 1947 bis 1951 an der Technischen Hochschule in Odense und der Königlich Dänischen Kunstakademie in Kopenhagen. Nach seinem Studium arbeitete er als Assistent im Designstudio des Architekturstars Arne Jacobsen. In dieser Zeit war Panton am Entwurf der Ameise, dem bekanntesten Stuhl von Arne Jacobsen, beteiligt. Panton unterschied sich vom damals vorherrschenden Stil, der geprägt war von weichen Formen und natürlichen Materialien. Er bevorzugte künstliche Werkstoffe. Nach einer dreijährigen Reise mit seinem VW Bus quer durch Europa eröffnete er 1955 ein eigenes Designstudio und arbeitete zunächst vornehmlich als Produktdesigner für industriell gefertigte Artikel. Erstmals internationales Aufsehen erregte er 1958 mit seinem innovativen Wire Cone Chair, der heute vom dänischen Label Fritz Hansen vermarktet wird. Legendär ist auch sein Freischwinger Stuhl. Der erste Stuhl überhaupt mit Monoblock Korpus, ohne die sonst typischen vier Beine. 1960 gelang ihm mit dem Styrocopolymer, das Design des mit seinem Namen verbundenen Panton Chair, der weltweit zum Erfolg wurde.

Nun widmete sich Panton stärker dem Thema Beleuchtung, wurde unter anderem für das Nobellabel Louis Poulsen tätig und entwarf schon wenig später seine legendäre Moon Leuchte, die Sie auch im CASA Onlineshop finden und bestellen können. Nach einem Umzug nach Basel war er mehrere Jahre für den bekannten Möbelbauer Vitra tätig. Obwohl Panton mehrere Design-Preise gewann, verlor er bereits in den 1970er-Jahren allmählich an Bedeutung. Als Grund gilt die Ölkrise, die das Aus für den kritiklosen Umgang mit Kunststoff bedeutete. Heute sind seine Kreationen wieder beliebter denn je und wir sind stolz, Ihnen auf CASA.de einige ganz besondere Werke aus seiner Feder anbieten zu können. Verpan ist übrigens lizensierter Produzent aller Verner Panton Designs, die nicht schon zu seinen Lebzeiten von anderen Herstellern gebaut und vermarktet wurden.