VERPAN Fun 2TA Tischleuchte Ø 27 cm

Artikelnummer: 10630

Schon auf den ersten Blick wartet die VERPAN Fun 2TA Tischleuchte mit einer sehr eleganten Komposition auf, die in puncto Lichtinszenierung einlöst, was das Design verspricht. Die kleine Akzentleuchte aus verchromten Edelstahlplättchen an Ketten ist ein gesuchter Beleuchtungsklassiker.
542,00 €
bei Vorkasse -5% 514,90 €

inkl. 19% USt., zzgl. Versand

bei Vorkasse -5% 514,90 €
sofort verfügbar

Lieferstatus: 1 Woche

Lieferzeit: 1 - 3 Werktage

Beschreibung

Hersteller VERPAN
Produktfamilie VERPAN FUN
Designer Verner Panton
Lichtverteilung Indirekt gestreut
Leuchtmittel 1 x max. 60W E27 Halogenlampe oder
1 x max. 10W E27 LED-Lampe
Abmessungen Durchmesser Ø 270 mm, Höhe 430 mm,
Kabellänge 2.200 mm mit Schalter
Gewicht 4 kg
Schutzklasse CE, IP20
Lieferumfang Exklusive Leuchtmittel

Skandinavisches Design in unerwartet emotionaler Darbietung bietet die VERPAN Fun 2TA Tischleuchte

Im Gegensatz zu vielen anderen dänischen Designern hatte Verner Panton, Erschaffer der VERPAN Fun 2TA Tischleuchte, einen revolutionären, nicht evolutionären Designansatz und schuf im Laufe seiner Karriere höchst innovative, gewagte und verspielte Designs, bei denen oft modernste Technologien zur Anwendung kamen, die seinen Zukunftsoptimismus reflektierten. Die 1964 entworfene VERPAN Fun 2TA Tischleuchte stammt noch aus den Anfangstagen seiner Karriere, hat die Zeit aber problemlos überdauert und wird noch heute vielfach für die Beleuchtung moderner und exklusiver Inneneinrichtungen verwendet. Sie ist das kleinere von zwei erhältlichen Tischleuchtenformaten und verfügt über eine verchromte Gestellkompositionen, die im oberen Teil zwei Ringe spannt, an denen Ketten aus verchromten Metallplättchen angebracht werden. Diese veredelten Metallscheiben brechen das Licht unregelmäßig und sehr effektvoll. Der Großteil des Licht wird vor allem nach unten kanalisiert und sorgt durch Anstrahlung der Tischplatte indirekt für Helligkeit.

Die Produktmerkmale der VERPAN Fun 2TA Tischleuchte im Überblick

- Leuchtentyp: Designer-Tischleuchte
- Designer: Verner Panton
- Entwurfsjahr: 1964
- Stil: Klassiker, elegant
- Schirm: aus verchromten Edelstahlplättchen an Ketten
- Lichtverteilung: indirekt gestreut
- Beleuchtungstechnik: Halogen oder LED

Wenn Sie die VERPAN Fun 2TA Tischleuchte stimmig mit ähnlichen Lampenkompositionen zusammenbringen wollen, werden Sie auf CASA.de fündig. Designer Verner Panton entwickelte mehr als 20 Leuchten mit dem Namen Fun, die Sie alle in unserem handverlesenen Onlineshop bestellen können.

mehr...

Empfehlungen

Bewertungen (0)

Durchschnittliche Artikelbewertung

Geben Sie die erste Bewertung für diesen Artikel ab und helfen Sie Anderen bei der Kaufenscheidung:

Herstellerinfo

Verpan Verpan

Die Geschichte von Verpan zeichnet den Lebensweg von Verner Panton nach

Obwohl sich durchaus ein roter Faden im Sortiment der Marke Verpan findet, ist das Portfolio auch sehr facettenreich. So sprechen die Loungemöbel schon rein formal eine ganz andere Designsprache als die sehr klar und radikal einfach gezeichneten Stuhlformate. Auch im Bereich Beleuchtung gibt es von Verpan sowohl sehr reduzierte und einfache Kompositionen, als auch technisch wie handwerklich sehr anspruchsvolle Werke. Die Unterschiedlichkeit liegt im Umstand begründet, dass sich die Verpan Kollektion aus Teilen zusammensetzt, die Verner Panton im Laufe seiner mehr als 40 jährigen Schaffensphase erstellt hat. Zudem dachte der legendäre dänische Designkünstler und Architekt, der 1998 in Kopenhagen verstarb, seine Möbel und Leuchtenkreationen stets auch für ganz konkrete Einsatzszenarios vor. Mit diesem Hintergrund wird klar, warum sich hier und da vermeintliche Brüche in der Verpan Handschrift finden lassen. Seine Kreationen wirkten häufig eher wie Raumskulpturen als wie Gebrauchsgegenstände. Pantons Vision war vor allem die vollständige Verschmelzung von Funktionen und Raumeinheiten. Möbelensembles sollten in letzter Konsequenz auch auf den Kopf gestellt noch nutzbar sein.

Um die kreative Evolution nachzuvollziehen, muss man sich mit dem Lebensweg von Verner Panton intensiver auseinandersetzen. Verner Panton wurde 1926 im Dorf Gamtofte auf der dänischen Insel Fünen geboren. Er studierte in den Jahren 1947 bis 1951 an der Technischen Hochschule in Odense und der Königlich Dänischen Kunstakademie in Kopenhagen. Nach seinem Studium arbeitete er als Assistent im Designstudio des Architekturstars Arne Jacobsen. In dieser Zeit war Panton am Entwurf der Ameise, dem bekanntesten Stuhl von Arne Jacobsen, beteiligt. Panton unterschied sich vom damals vorherrschenden Stil, der geprägt war von weichen Formen und natürlichen Materialien. Er bevorzugte künstliche Werkstoffe. Nach einer dreijährigen Reise mit seinem VW Bus quer durch Europa eröffnete er 1955 ein eigenes Designstudio und arbeitete zunächst vornehmlich als Produktdesigner für industriell gefertigte Artikel. Erstmals internationales Aufsehen erregte er 1958 mit seinem innovativen Wire Cone Chair, der heute vom dänischen Label Fritz Hansen vermarktet wird. Legendär ist auch sein Freischwinger Stuhl. Der erste Stuhl überhaupt mit Monoblock Korpus, ohne die sonst typischen vier Beine. 1960 gelang ihm mit dem Styrocopolymer, das Design des mit seinem Namen verbundenen Panton Chair, der weltweit zum Erfolg wurde.

Nun widmete sich Panton stärker dem Thema Beleuchtung, wurde unter anderem für das Nobellabel Louis Poulsen tätig und entwarf schon wenig später seine legendäre Moon Leuchte, die Sie auch im CASA Onlineshop finden und bestellen können. Nach einem Umzug nach Basel war er mehrere Jahre für den bekannten Möbelbauer Vitra tätig. Obwohl Panton mehrere Design-Preise gewann, verlor er bereits in den 1970er-Jahren allmählich an Bedeutung. Als Grund gilt die Ölkrise, die das Aus für den kritiklosen Umgang mit Kunststoff bedeutete. Heute sind seine Kreationen wieder beliebter denn je und wir sind stolz, Ihnen auf CASA.de einige ganz besondere Werke aus seiner Feder anbieten zu können. Verpan ist übrigens lizensierter Produzent aller Verner Panton Designs, die nicht schon zu seinen Lebzeiten von anderen Herstellern gebaut und vermarktet wurden.