Fontana Arte TAVOLINO 1932 Beistelltisch

Artikelnummer: 11319

Der Fontana Arte TAVOLINO 1932 Beistelltisch ist ein Qualitätsmöbel Made in Italy, das einzig und allein in Handarbeit entsteht. Der schon 1932 entworfene Klassiker erhält durch die formal einfache Umsetzung aus 15mm dickem Floatglas und einer gebürsteten, vernickelten Struktur zeitlosen Flair.
1.720,00 €
bei Vorkasse -5% 1.634,00 €

inkl. 16% USt. , zzgl. Versand

bei Vorkasse -5% 1.634,00 €
sofort verfügbar

Lieferstatus: 1-2 Wochen

Lieferzeit: 1 - 3 Werktage

Hersteller Fontana Arte
Produktname Fontana Arte TAVOLINO 1932
Designer Gio Ponti
Abmessungen Durchmesser Ø 610 mm, Höhe 610 mm

Der Fontana Arte TAVOLINO 1932 Beistelltisch ist ein gesuchter Einrichtungsklassiker, dessen Design die Zeit überdauert hat

Wenn man sich den Fontana Arte TAVOLINO 1932 Beistelltisch ansieht, geht man ohne weitere Überlegungen davon aus, dass es sich bei diesem italienischen Designer-Beistelltisch um eine zeitgenössisches Möbelstück handelt. Dem ist allerdings nicht so. Schon 1932 entwarf Gio Ponti diesen damals unglaublich modernen Designertisch und bewies kreativen Weitblick. Gio Pinti war für Fontana Arte nicht nur als Designer tätig. Er baute Anfang der 30er Jahre die Marke von einem glasverarbeitenden Industrieunternehmen zu einem Designlabel für exklusive Beleuchtungslösungen und Premiummöbel um, wobei dem Werkstoff Glas stets eine entscheidende Rolle zukam. Der TAVOLINO 1932 Beistelltisch entspricht der Formgebung eines klassischen Bistrotisches mit runder Tischplatte, fällt allerdings deutlich kleine aus und verfügt noch über eine weitere ebenfalls runde Glasablage. Die Tischplatten wurden extra gehärtet und sind bestens auf alltägliche Belastungen ausgelegt. Seinen wertigen Look erhält der Fontana Arte TAVOLINO 1932 Beistelltisch durch ein Gestell aus vernickeltem und gebürstetem Metall.

Die Produktmerkmale des Fontana Arte TAVOLINO 1932 Beistelltisches im Überblick

- Produkttyp: Designer-Beistelltisch
- Designer: Gio Ponti
- Stil: Klassiker, zeitlos
- Entwurfsjahr: 1932
- Material: 15mm Floatglas und gebürstetes, vernickeltes Metall

Der Look des vollständig in Handarbeit produzierten Fontana Arte TAVOLINO 1932 Beistelltisches wirkt auch wegen seiner harmonischen Proportionen sehr wertig. Der Designertisch ist hoch wie breit. Schon beim ersten Anblick erscheint das Modell überaus wertig.

mehr...
Fontana Arte

Der ruhmreiche Aufstieg von Fontana Arte zum Premium-Beleuchtungslabel

Die Geschichte von Fontana Arte reicht bis in das Jahr 1881 zurück. In diesem Jahr wurde das Unternehmen Luigi Fontana als industrieller Hersteller von Glasplatten für den Baubedarf gegründet. Ab Ende des 19 Jahrhunderts widmete man sich dann ersten Einrichtungsgegenständen, alles Einzelteile mit ausschließlich funktionellem Charakter, die aber schon damals fast ausschließlich aus Glas hergestellt wurden.

1931 wird Gio Ponti, ehemaliger Direktor der Zeitschrift Domus, in die kreativ-künstlerische Führung der Marke berufen. Ponti war eine bekannte und eklektische Persönlichkeit und gehörte zu den wichtigsten Protagonisten der italienischen Kunst- und Kulturszene jener Jahre. Er war unter anderem Gründer des ADI, dem italienischen Verband der Industriedesigner, leitete mehrmals die Mailänder Triennale und war Professor am Polytechnikum von Mailand, der Kaderschmiede weltweit erfolgreicher Produktdesigner und Architekten. Noch heute finden sich einige der von ihm entworfenen Produkte im Katalog von Fontana Arte, so auch die Hängeleuchte 0024, die in Zusammenarbeit mit dem schon damals berühmten Glasmeister Gio Ponti entstand. Nach einer Firmenaufteilung entsteht das in der heutigen Form bekannte Unternehmen Fontana Arte ebenfalls in dieser Zeit.

In den Folgejahren prägt Pietro Chiesa, ein vielseitigen Meister mit umfassender Technik- und Kulturexpertise, den kreativen Output der Marke. Auch einige seiner Entwürfe wie der Beistelltisch Fontana, die Vase Cartoccio und die Stehleuchte Luminator erfreuen sich noch heute höchster Beliebtheit. Durch den Besuch vieler Messen im In- und Ausland baut Fontana Arte seine Bekanntheit aus. Vor allem die Kreationen von Ponti und Chiesa sind in dieser Zeit sehr beliebt und ziehen durch ihren neuen gestalterischen Stil die Aufmerksamkeit auf sich.

In den 50er Jahren führt Art Director Max Ingrand ein neues industrielles Fertigungssystem ein, dass zur damaligen Zeit einmalig war in Italien und die Fertigungsstandards enorm erhöhte. Der französische Glasmeister kennt den Werkstoff aus dem fast alle Fontana Arte Leuchten bestehen perfekt und schafft es, Fontana Arte Leuchten weltweit als Luxusgut zu vermarkten. Die handwerklichen Wurzeln bleiben trotz allen Fortschritts bis heute erhalten. Ende der 60er Jahre kehrt dann Ponti als künstlerischer Leiter zurück und sorgt mit seinen Leuchten Pirellina und Pirellone für Aufsehen. In dieser Zeit wird auch das Projektgeschäft bei Fontana Arte etabliert.

Ende der 70er Jahre entwickelt Gae Aulenti als Art Directorin neue Synergien zwischen Produkt und Kommunikation. Während ihr Piero Castiglioni bei der Produktentwicklung zur Seite steht, wurde Pierluigi Cerri mit der Grafik beauftragt und Daniela Puppa und Franco Raggi mit der Organisation von Veranstaltungen und Ausstellungen. Die Vermarktungsmaschinerie manifestiert die Rolle von Fontana Arte im Premiumsektor endgültig. Längst werden die Leuchten in die ganze Welt verschifft.

In den vergangenen 20 Jahren baute Fontana Arte seine Bekanntheit durch Kooperationen mit weltweit bekannten Designern wie Karim Rashad weiter aus. Das Unternehmen versteht sich als Motor und Innovator der italienischen Designkultur und verdient sich damit auch seinen Platz im Onlinesortiment von CASA Finest Living.

Durchschnittliche Artikelbewertung

Geben Sie die erste Bewertung für diesen Artikel ab und helfen Sie Anderen bei der Kaufenscheidung:

© Copyright Casa 2019 | Alle Rechte vorbehalten | Alle Preise inkl. gesetzlicher USt., zzgl. Versand